ZEIT für X
Sind Verschwörungsideologien eine Gefahr für unsere Demokratie?

Sind Verschwörungs­ideologien eine Gefahr für unsere Demokratie?

01. April 2022

Von Querdenker:innen zur Klimalüge: Wie verändern Verschwörungs­ideologien unsere Gesellschaft, und was können wir dagegen machen? Eine Panel-Diskussion.

von Stella Pfeifer, Studio ZX

Verschwörungsideologien sind kein Phänomen, das es erst seit der Coronakrise gibt. Bereits seit dem Mittelalter bieten verschiedene, oft antisemitische Erzählungen einfache Erklärungen und liefern eindeutige Schuldige. Etwa 38,1 Prozent der Befragten der Autoritarismus-Studie aus dem Jahr 2020 stimmten der Aussage zu, es gebe geheime Organisationen, die großen Einfluss auf politische Entscheidungen hätten. Verschwörungs­ideologien sind fest in unserer Gesellschaft verankert.

Fake Facts als Beleg für Verschwörungs­erzählungen

Inzwischen mischen sich Verschwörungs­erzählungen häufig mit sogenannten Fake Facts, also falschen Fakten, die leicht über die sozialen Netzwerke geteilt werden können und immer wieder als Beleg für Verschwörungs­ideologien herangezogen werden.

Was macht diese Form der Desinformation mit unserer Gesellschaft? Ist sie sogar eine Gefahr für unsere Demokratie?

Darüber haben diese Gäste auf den digitalen Thementagen ZEIT für Demokratie vom 31. August bis 2. September 2021 diskutiert. Hier geht es zu den Highlights der Panel Diskussion:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sie diskutierten:
Ingrid Brodnig ist Journalistin und Buchautorin. Zuletzt publizierte sie das Buch „Einspruch! Verschwörungs­mythen und Fake News kontern – in der Familie, im Freundes­kreis und online“. Michael Butter ist Professor für Amerikanistik an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Er leitet ein vom Europäischen Forschungsrat (ERC) finanziertes Projekt zum Zusammenhang von Verschwörungs­theorien und Populismus. Felix Huesmann ist Reporter im Hauptstadtstudio des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND). Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Rechts­extremismus und der Neuen Rechten, politischer Desinformation und Verschwörungs­erzählungen in Deutschland. Und Olaf Sundermeyer ist ARD-Investigativ­journalist beim Rundfunk Berlin-Brandenburg und beschäftigt sich seit vielen Jahren neben anderen Themen mit Extremismus und Populismus.