ZEIT für X
Rapsfeld

Mit Biokraftstoffen zur Klima­neutralität?

01. April 2022
Sponsored
Eine Podcastfolge von Studio ZX in Kooperation mit VERBIO Vereinigte BioEnergie AG

Wie zirkulär einsetzbare Kraftstoffe aus Pflanzen wie Mais, Raps oder Getreide den Weg zu einer klima­neutralen Mobilität ebnen können.

von Kristina Kara, Studio ZX

Das Klimagesetz der Europäischen Union sieht vor, die Treibhaus­gas­emissionen bis 2030 gegenüber 1990 um mindestens 55 Prozent zu senken und 2050 klima­neutral zu werden. Auf dem Verkehrs­sektor, der aktuell für rund ein Viertel aller klima­schädlichen Gase verantwortlich ist, lastet dabei eine besondere Verantwortung. Die Hersteller sind dazu verpflichtet, die CO2-Emissionen neuer Lkw zu senken – und zwar ab 2025 um durch­schnittlich 15 Prozent und ab 2030 um durch­schnittlich 30 Prozent gegen­über dem Stand von 2019. Doch was ist mit den vielen Lkw, die heute rund 75 Prozent des Güter­verkehrs auf den europäischen Straßen ausmachen?

Laut Claus Sauter, dem Chef der VERBIO Vereinigte BioEnergie AG, stellen zirkuläre Biokraftstoffe wie Biodiesel, Bioethanol und Biomethan hier eine bereits heute realisierbare Alternative zur Elektrifizierung schwerer Maschinen dar. Allein in Deutschland haben Biokraftstoffe im Jahr 2020 etwa 12 Millionen Tonnen CO2 eingespart. Ihr Potenzial für den Verkehrssektor, aber auch die chemische Industrie liegt allerdings deutlich höher.

Wenn Sie keine Folge des Podcasts verpassen möchten, können Sie ZEIT für Klima abonnieren, und zwar auf Spotify, Apple Podcasts oder Google Podcasts. Dann erhalten Sie immer eine Benachrichtigung, wenn es wieder neue Folgen gibt.

Claus Sauter
© Verbio AG

Claus Sauter ist Gründer und Vorstands­vorsitzender der VERBIO Vereinigte BioEnergie AG. Er übernahm den Familien­betrieb, die Alois Sauter Landes­produkten-Großhandlung GmbH & Co. KG, im Jahr 1990 und führte ihn fort.