ZEIT für X
Frau in Ihrer Wohnung

Wie gelingt die Wärmewende?

01. April 2022
Sponsored
Eine Podcastfolge von Studio ZX in Kooperation mit Hamburg Wärme GmbH

Die Dekarbonisierung erfordert auch den Umbau der Fernwärme­versorgung. Kommunale Versorger stehen hier vor einer Mammut­aufgabe mit großem Potenzial für das Klima.

von Kristina Kara, Studio ZX

Laut dem geänderten Klimaschutzgesetz der Bundes­regierung sollen die deutschen CO2-Emissionen bis zum Jahr 2030 um 65 Prozent gegen­über 1990 sinken. Mehr als 50 Prozent des Energie­verbrauchs in Deutschland entfallen auf die Wärme­erzeugung. Damit ist diese eines der wichtigsten Felder für die Energie­wende. Christian Heine, Geschäfts­führer der Hamburg Wärme GmbH, seit Anfang 2022 Hamburger Energiewerke GmbH, gibt einen Ausblick darauf, wie städtische Energie­versorger dabei unter­stützen können, die Klima­ziele der Bundes­regierung zu erreichen. Sein Unternehmen versorgt mit einem der größten Fern­wärme­netze Deutschlands mehr als 500.000 Wohn­einheiten durch ein rund 845 Kilometer langes Rohr­leitungs­system mit Wärme. Diese wird dabei über Rohr­leitungs­netze von Versorgern über Pump- und Über­gabe­stationen an die Verbraucher:innen geliefert.

Innerhalb der nächsten zehn Jahre wird der Fernwärme­anteil aus Kohle in Hamburg von heute 64 auf null Prozent sinken. Mit einer neuen Erzeugungs­strategie, die auf ein modulares System mit vielen verschiedenen Wärme­erzeugern und einem hohen Anteil erneuerbarer und klima­neutraler Energien setzt, kann Hamburg Wärme den größten Einzel­beitrag bei CO2-Einsparungen innerhalb der Hansestadt leisten.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Podigee zu laden.

Inhalt laden

Wenn Sie keine Folge des Podcasts verpassen möchten, können Sie ZEIT für Klima abonnieren, und zwar auf Spotify, Apple Podcasts oder Google Podcasts. Dann erhalten Sie immer eine Benachrichtigung, wenn es wieder neue Folgen gibt.

Foto von Christian Heine
© Hamburger Energiewerke

Christian Heine wurde 2013 Geschäfts­führer der Hamburg Energie­netze GmbH. Seit Januar 2022 fungiert der Politik­wissenschaftler als Geschäfts­führer und Sprecher der Geschäfts­führung der Hamburger Energiewerke GmbH.