ZEIT für X
Deutscher Bundestag

Politisches Talent im 21. Jahrhundert – was wird gebraucht?

01. April 2022

Mehr Identifikation, ein positives Zukunfts­bild, Transparenz: Was braucht es, um morgen erfolg­reich zu regieren, und was fehlt heute in der Politik? Eine Panel-Diskussion.

Wer in Deutschland Kanzlerin oder Kanzler werden will, muss kaum formale Auflagen erfüllen. Die Person muss volljährig sein und die deutsche Staats­bürgerschaft innehaben. Ein Mandat im Bundestag ist nicht zwingend erforderlich, eine mehr­heits­fähige Partei im Rücken zu haben ist jedoch essenziell. Nach einer erfolgreichen Bundes­tags­wahl ist es Aufgabe der Kanzlerin oder des Kanzlers, eine Koalitions­regierung zu bilden – und wenn all das geschafft ist, beginnt die Legislatur­periode. Dann wird regiert. Aber welche Kompetenzen sollte ein:e Bundes­kanzler:in haben, um dabei erfolgreich zu sein?

Ich hoffe, dass wir irgendwann Kanzlerinnen und Kanzler haben werden, bei denen man das Gefühl hat, man kann sie ein kleines bisschen kennenlernen.

Luisa Neubauer

Diese Frage haben wir politischen Akteur:innen auf den digitalen Themen­tagen ZEIT für Demokratie im vergangenen Jahr 2021, direkt vor der Bundestagswahl, gestellt. Welche Kompetenzen braucht es, um heute zeit­gemäß zu regieren? Wie haben sich die Anforderungen verändert? Diese Fragen diskutieren wir mit unseren Gäst:innen.

Impulse für eine zukunfts­fähige Politik. Wer gibt sie?

Auf dem Panel diskutierten Verena Hubertz, Luisa Neubauer, Dr. Thomas de Maizière und Hanno Burmester. Verena Hubertz wurde inzwischen bei der Bundes­tags­wahl 2021 durch ein Direkt­mandat in den 20. Bundestag gewählt, sie vertritt mit der SPD den Wahlkreis Trier. Zuvor war sie Gründerin und Geschäfts­führerin des Start-ups Kitchen Stories. Luisa Neubauer, Geografie­studentin, ist eine der Haupt­organisator:innen von Fridays for Future und setzt sich für nachhaltigen Klimaschutz ein. Dazu veröffentlichte sie mehrere Bücher, zuletzt „Noch haben wir die Wahl“.

Thomas de Maizière war Bundesminister des Inneren von 2009 bis 2011 und 2013 bis 2018. Von 2011 bis zum Jahr 2013 war de Maizière Bundes­minister der Verteidigung. Zuvor war er Chef des Bundes­kanzler­amtes. Und Hanno Burmester ist Fellow beim Start-up JoinPolitics und Policy Fellow im Progressiven Zentrum. Als Gründer der inter­nationalen Innocracy-Konferenz arbeitet er seit vielen Jahren zur Frage, wie sich die Demokratie transformieren muss.

Hier sehen Sie die wichtigsten Statements der digitalen Panel-Diskussion der ZEIT für Demokratie-Thementage, die vom 31. August bis 2. September 2021 stattfanden:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden