ZEIT für X
Junge klettert in einem Baum

Hat Corona unser Umwelt­bewusst­sein verändert?

01. April 2022

Die Coronapandemie hat unser Umwelt­bewusst­sein verändert – das sagt zumindest Bundes­ministerin Svenja Schulze im Gespräch mit der ZEIT. Im Podcast hören Sie den ganzen Talk.

von Kristina Kara, Studio ZX

In der Themenwoche ZEIT für Klima Ende September 2020 waren spannende Menschen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik zu Gast. Eine von ihnen: die damalige Bundes­umwelt­ministerin Svenja Schulze. In dieser Folge des Podcasts ZEIT für Klima hören Sie den Interview­mitschnitt ihres Gesprächs mit Petra Pinzler, Politik­redakteurin der ZEIT.

Darin geht es unter anderem darum, wie die Coronakrise laut Schulze bei vielen Menschen ein neues Bewusstsein für die Natur hervor­gerufen habe – und inwiefern das Corona-Konjunktur­paket auch ein Beschleuniger für den Klima­schutz sei. Außerdem sprechen die beiden über dauerhafte Heraus­forderungen, die wir als Gesellschaft meistern müssen, wenn wir unsere Klima­ziele einhalten wollen: die Mobilitäts­wende und den Kohle­ausstieg. Könnte eine Verlängerung der Atomkraft über 2022 hinaus den schnelleren Kohle­aus­stieg fördern? Welche Antwort Svenja Schulze darauf hat, hören Sie in dieser Folge.

Wenn Sie keine Folge des Podcasts verpassen möchten, können Sie ZEIT für Klima abonnieren, und zwar auf Spotify, Apple Podcasts oder Google Podcasts. Dann erhalten Sie immer eine Benachrichtigung, wenn es wieder neue Folgen gibt.

Svenja Schulze
© BMU/photothek/Thomas Trutschel

Svenja Schulze ist Abgeordnete für den Deutschen Bundestag und Bundes­ministerin für wirtschaftliche Zusammen­arbeit und Entwicklung. Die ehemalige Bundes­umwelt­ministerin möchte die Fragen nach Klima- und Umwelt­schutz nicht losgelöst von der sozialen Frage beantworten.