ZEIT für X
Günther Jauch

Meine Schule des Lebens – Günther Jauch

01. April 2022

Im Bildungsgespräch benennt Jauch den besten Lehrer seiner Schulzeit, was er von der Kultus­minister­konferenz hält und warum er von Musik und Sport überzeugt ist.

von Sally Wilkens, Studio ZX

Wie hat der beliebte deutsche Journalist und Moderator Günther Jauch eigentlich im Abitur abgeschnitten? Was war er überhaupt für ein Schüler, und worin sieht er heute bei Lehrer:innen ein großes Autoritäts­problem? Antworten gibt er im Bildungs­gespräch mit Christoph Amend, Editorial Director des ZEITmagazins und Herausgeber der Weltkunst, auf den Themen­tagen ZEIT für Bildung am 6. und 7. Oktober 2021.

Die meisten kennen Günther Jauch als Gastgeber der Sendung „Wer wird Millionär?“. An der Deutschen Journalisten­schule in München absolvierte Günther Jauch seine Ausbildung, studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität und arbeitete dann als Hör­funk­journalist. Er hat zahl­reiche Auszeichnungen erhalten, darunter die Goldene Kamera, den Bayerischen Fernseh­preis und den Adolf-Grimme-Preis. Weniger bekannt ist allerdings, wie sein Leben als Schüler aussah und was ihn bewegt, wenn er an Schüler:innen von heute denkt. Das Best-of Günther Jauch aus „Meine Schule des Lebens“.

Die spannendsten Momente des Gesprächs sehen Sie hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden