ZEIT für X
Uğur Şahin

„Zusammen können wir Probleme viel effektiver lösen“

01. April 2022

Mit dem Projekt Lightspeed entwickelte BioNTech in Rekordzeit einen Impfstoff gegen COVID-19. Wie ist das gelungen? Ein Gespräch mit Mitbegründer Uğur Şahin.

von Nataša Ivaković, Studio ZX

Wie stünden wir heute in der Coronapandemie da, wenn innovative Forschung keine wirksamen Impfstoffe hervor­gebracht hätte? Als sich Anfang 2020 andeutete, das damals neuartige Corona­virus würde sich rund um den Globus ausbreiten, startete das Mainzer Unternehmen BioNTech unter der Leitung von Uğur Şahin und seiner Ehefrau Özlem Türeci das Entwicklungs­projekt Lightspeed. Noch im Herbst des Jahres gab die Europäische Arznei­mittel-Agentur (EMA) den mRNA-Impfstoff Comirnaty von BioNTech/Pfizer frei.

Anlässlich der zehnten Jahres­tagung von House of Pharma & Healthcare am 7. September 2021 nahm sich Uğur Şahin fast eine Stunde Zeit, um mit Andreas Sentker, geschäfts­führender Redakteur und Ressort­leiter Wissen bei DIE ZEIT sowie Herausgeber von ZEIT WISSEN, über die Entwicklung des Impfstoffs, das Potenzial von mRNA etwa in der Krebs­therapie und Chancen durch Kooperationen zu sprechen. Şahin: „Wir müssen nicht alles neu erfinden, wir können uns zusammen­tun – das ist eine Erkenntnis aus der COVID-Impf­stoff­entwicklung. Zusammen können wir Probleme viel effektiver lösen. Alle wollen das Gleiche, wir müssen uns nur koordinieren und vernünftig wissenschaftlich strategisch vorgehen.“

Die wichtigsten Statements des BioNTech-Mitbegründers sehen Sie hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden