ZEIT für X
Arlett Chlupka

meevo – Digital­isierung in der Sanitäts­branche

27. Juni 2022

Was passiert, wenn ein Start-up mit digitalen Inno­vationen eine ganze Branche wach­rüttelt? Wütende Beschwerden und viel Applaus, sagt Arlett Chlupka vom Sanitäts­haus meevo, als sie ihren Case bei ZEIT für Forschung vorstellt.

von Luca Pot d’Or, Studio ZX

Die Digitalisierung ist der Deutschen liebstes Thema, wenn über schlechtes Internet, Zettel­wirt­schaft auf dem Amt oder fehlende digitale Infra­struk­turen am Arbeits­platz hergezogen wird. Kürzlich hat Deutschland in Sachen Digi­tal­isie­rung stark aufgeholt, doch lange lag das Land im inter­natio­nalen Vergleich im unteren Mittelfeld. Das haben sich Arlett Chlupka und Peter von le Fort zunutze gemacht, als sie 2018 ihr Start-up meevo gründeten.

Chlupka als Digital­pio­nierin und von le Fort als erfahrener Unter­nehmer wollten damit nicht weniger als „die ver­krustete Sanitäts­branche aufbrechen“, wie sie im Gespräch mit Kristina Läsker auf der Konferenz ZEIT für Forschung erzählten. Und das ist ihnen geglückt: Mit einem modernen Store in der Hamburger Innen­stadt und dem Fokus auf Online­an­ge­boten haben sie die Barmer-Kranken­kasse von einer Kooperation überzeugt – sehr zum Miss­fallen der restlichen Branche, die sich der Digi­tali­sie­rung zu großen Teilen verweigert hatte.

Welche Vision steckt hinter dem Sanitäts­haus meevo? Welche Hürden müssen auf dem Weg vom innova­tiven Start-up zur etablierten Branchen­größe gemeistert werden? Und wie geht es weiter für meevo? Die Antworten erfahren Sie im Mit­schnitt der Case Study von meevo mit Peter von le Fort und Arlett Chlupka:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden