ZEIT für X
ZfBildung 2023
23. Mai 2023 ׀ Allianz Forum Berlin

ZEIT für [ARBEIT]

Wie Vielfalt die Arbeitswelt bereichert

ZEIT für X ist ein Angebot der ZEIT Verlagsgruppe. Für den Inhalt ist Studio ZX verantwortlich.

Die Veranstaltung findet als Live-Event im Allianz Forum in Berlin statt. Wir freuen uns, Sie vor Ort begrüßen zu dürfen.

Die Zukunft der Arbeit wird von vielen Faktoren beeinflusst, aber einer, der in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen hat, ist Vielfalt. Vielfalt am Arbeits­platz umfasst eine Vielzahl von Aspekten, einschließlich Geschlecht, ethnischer Herkunft, sexueller Orientierung, Religion, Alter, körperlicher Fähigkeit und kultureller Hinter­grund. Eine vielfältige Belegschaft kann die Produktivität und Kreativität steigern und dazu beitragen, dass sich ein Unternehmen besser an die Bedürfnisse seiner Kunden anpasst, damit resilienter wird und lang­fristig erfolg­reicher. Als HR-Verantworliche:r liegt es auch an Ihnen, diese Arbeits­umgebung zu schaffen und damit für den Erfolg des Unternehmens zuständig zu sein.

Am 23. Mai 2023 wollen wir mit Ihnen darüber diskutieren, welche Rahmen­bedingungen geschaffen werden müssen, um vielfältige Teams zu ermöglichen. Aber auch darüber, wie viel Flexibilität sich Deutschland noch leisten kann oder will, um den Wohlstand zu halten. Wie können Unternehmen Ihre Mitarbeiter:innen in unter­schiedlichen Lebens­phasen unter­stützen, damit sie ihre Fähigkeiten optimal einbringen können und trotzdem eine Familie gründen können?

Im Rahmen der Veranstaltung werden die repräsentativen Ergebnisse der von DIE ZEIT, infas und dem WZB in Auftrag gegebenen Vermächtnis­studie das erste Mal der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt, die in diesem Jahr in Kooperation mit der Initiative Chefsache neu aufgelegt wird.

Sprecher:innen (Auszug)

Jutta Allmendinger
Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger, Ph.D. Präsidentin, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
Frau Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger, Ph.D. ist Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) und Professorin an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie Honorarprofessorin an der Freien Universität Berlin. Jutta Allmendinger wurde u.a. mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse, dem Communicator-Preis und dem Schader-Preis ausgezeichnet. Sie ist in zahlreichen Beiräten im In- und Ausland tätig, etwa im Aufsichtsrat der Berliner Stadtreinigung BSR und im Herausgeberrat der Wochenzeitung DIE ZEIT. Anfang 2021 wurde sie vom Heiligen Vater in die Pontificial Academy of Social Sciences berufen. 2022 hatte sie während der deutschen G7-Präsidentschaft den Vorsitz des Gender Equality Advisory Councils (GEAC) inne.
Bettina Dietsche
Bettina Dietsche Chief People and Culture Officer (CPCO), Allianz Gruppe
Bettina Dietsche, (51), ist seit 1. November 2022 neue Chief People and Culture Officer (CPCO) der Allianz Gruppe. Sie wird die fortlaufende Transformation der Allianz vorantreiben und dabei Mitarbeitende und Kultur im Unternehmen in den Mittelpunkt stellen. Von Juli 2018 bis November 2022 hat Bettina Dietsche als Chief Operating & People Officer von AGCS den kulturellen Wandel, die Personalentwicklung und die Implementierung neuer Technologien auf globaler Ebene maßgeblich gefördert. Sie hat damit erfolgreich die Transformation von AGCS vorangetrieben. Zuvor war sie Head of Group Operations bei der Allianz SE (Januar 2017 bis Juni 2018). Bettina Dietsche ist davon überzeugt, dass es heute wichtiger ist als jemals zuvor, sich auf Mitarbeitende einzulassen und damit die Kultur zur Grundlage für den Unternehmenserfolg zu machen. Für Bettina Dietsche gehen Digitalisierung und Fokussierung auf den Menschen Hand in Hand: das erreicht für die Kunden das beste Erlebnis und fördert  eine Unternehmenskultur, in der Werte zählen, die motivieren, sowie für mehr Nachhaltigkeit in einer sich schnell verändernden Welt sorgen.
Thea En
Thea En Head of Inclusion & Diversity Pharmaceuticals, Bayer AG
Dr. Ricarda Engelmeier CEO und Gründerin, MyCollective GmbH
Ricarda studierte Politik und Volkswirtschaft und hat in Business Administration promoviert. Ihre Karriere begann in einer Strategieberatung in Deutschland, dann ging sie zur GIZ nach Indien. Von Neu-Delhi aus arbeitete Ricarda Engelmeier sieben Jahre lang an wirkungsorientierten Geschäftsmodellen in Asien, was zur Gründung einer unabhängigen Institution für verantwortungsbewusstes Wirtschaften führte. Danach arbeitete sie bei der Siemens AG in München im Bereich Unternehmensstrategie mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit. Während ihrer eigenen Elternzeit gründete sie das Unternehmen MyCollective, das Programme anbietet, um Talente während ihrer Elternzeit zu vernetzen, zu stärken und zu inspirieren und so das Narrativ der Elternzeit neu erzählt.
Daniel Erk
Daniel Erk Freier Autor, u.a. DIE ZEIT
Daniel Erk, Jahrgang 1980, ist Journalist und Moderator, arbeitet als Redakteur für den Tagesspiegel und für Business Punk und schreibt als freier Journalist unter anderem für DIE ZEIT und ZEIT Campus. Seit 2018 moderiert er den ZEIT-ONLINE-Podcast »Frisch an die Arbeit«. Erk hat Politikwissenschaft und Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Uni Göttingen, Politikwissenschaften an der Freien Universität in Berlin sowie Public Policy an der Hertie School of Governance studiert, war Kolumnist für »Neon», hat für die »taz« das mit einem LeadAward ausgezeichnete »Hitler-Blog» betrieben und das Buch »So viel Hitler war selten« veröffentlicht.
Dr. Rainer Esser Geschäftsführer, ZEIT Verlagsgruppe
Rainer Esser, Jahrgang 1957, ist Geschäftsführer der ZEIT. Nach einer Banklehre studierte er Jura in München, Genf und London und machte daraufhin seinen Master of Law in den USA. Im Anschluss an das 2. Juristische Staatsexamen besuchte er die Deutsche Journalistenschule in München, arbeitete mehrere Jahre lang als Anwalt und promovierte 1989. Seine erste Leitungsfunktion in den Medien übernahm er im selben Jahr bei der Verlagsgruppe Bertelsmann als Chefredakteur zweier juristischer Fachzeitschriften. 1992 wechselte er in die Position des Geschäftsführers des Spotlight-Verlags und war dort gleichzeitig Herausgeber mehrerer Zeitschriften. Nach vier Jahren als Geschäftsführer der »Main-Post« ging er 1999 zur ZEIT. Seit dem 1. Mai 2011 ist Rainer Esser neben seiner Position bei der ZEIT auch als Geschäftsführer für die DvH Medien GmbH tätig.
Ana-Cristina Grohner
Ana-Cristina Grohnert Vorstandsvorsitzende, Charta der Vielfalt e.V.
David Gutensohn
David Gutensohn Redakteur, ZEIT ONLINE
David Gutensohn hat in Berlin Sozialwissenschaften studiert und wurde an der Deutschen Journalistenschule in München zum Redakteur ausgebildet. Seine Schwerpunkte sind Arbeit und Soziales. 2020 recherchierte er mit einem Stipendium des Vereins für Recherche und Reportage e.V. zu sozialen Themen in Nordrhein-Westfalen. 2021 veröffentlichte er im Atrium Verlag das Buch "Pflege in der Krise – Applaus ist nicht genug" und war mit einem Stipendium der Deutschen Gesellschaft der Vereinten Nationen in Kenia. Im selben Jahr wurde er vom Medium Magazin unter die Top 30 jungen Journalistinnen und Journalisten des Jahres gewählt.  
Ellen Herzog
Ellen Herzog Leitung Unternehmenskooperationen, ArbeiterKind.de gGmbH

Ellen Herzog gehört seit 2013 zum hauptamtlichen Team von ArbeiterKind.de gGmbH, der größten, spendenfinanzierte Organisation, die alle unterstützt, die als Erste der Familie studieren und aus nicht-akademischen Elternhäusern kommen. Die Vision von ArbeiterKind.de ist Chancengerechtigkeit - denn alle sollten eine gleich gut informierte Entscheidung treffen können, wenn es um den eigenen Bildungs- und Berufsweg geht, unabhängig vom Elternhaus und der sozialen Herkunft. Mit Mentoring werden #FirstMover niedrigschwellig unterstützt, ab der 9. Klasse bis in den Berufseinstieg, deutschlandweit. ArbeiterKind.de ist mehrfach ausgezeichnet worden, zuletzt mit dem German Diversity Award 2022, in der Kategorie "Social Mobility". Ellen Herzog entwickelt gemeinsam mit Unternehmen Kooperationen, die nachhaltig und wirksam "Soziale Herkunft" als Thema angehen und damit eine der größten Herausforderungen unserer Gesellschaft in den Blick nehmen.

Prof. Dr. Lena Hipp
Prof. Lena Hipp, Ph.D. Leiterin der Forschungsgruppe Work &
Care, Wissenschaftszentrum Berlin für
Sozialforschung
Tatjana Kiel
Tatjana Kiel CEO, Klitschko Ventures

Tatjana Kiel ist CEO von Klitschko Ventures und langjährige Geschäftspartnerin von Dr. Wladimir Klitschko. Aus seiner Expertise aus fast 30 Jahren Leistungssport haben sie die Methode FACE the Challenge extrahiert. Tatjana Kiel verantwortet und entwickelt die Geschäftsfelder, die auf der Methode beruhen, von individuellen Consulting-Maßnahmen für Unternehmen und Organisationen, die Klitschko Ventures bei Transformationsvorhaben begleitet, bis zu Education-Formaten für Einzelpersonen und Teams.

Irène Kilubi
Dr. Irène Kilubi Unternehmerin, Autorin und Universitätsdozentin
Ricarda Lang Bundesvorsitzende, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Ricarda Lang ist seit Februar 2022 Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Sie ist Abgeordnete im Bundestag und Mitglied im Familienausschuss sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales. Von 2019 bis 2022 war sie stellvertretende Bundesvorsitzende der Partei.
Carsten Linnemann
Dr. Carsten Linnemann, MdB Stellvertretender Vorsitzender & Leiter Programm- und Grundsatzkommission, CDU Deutschland
Dr. Carsten Linnemann MdB (geboren am 10. August 1977 in Paderborn) ist stellvertretender Vorsitzender der CDU Deutschlands und Leiter der Programm- und Grundsatzkommission seiner Partei. Zuvor war er von 2013 bis 2021 Bundesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) und von 2018 bis 2021 stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion (Bereich Wirtschaft, Mittelstand und Tourismus). Dem Deutschen Bundestag gehört er seit 2009 an. Linnemann ist promovierter Diplom-Volkswirt. Vor seiner Zeit als Bundestagsabgeordneter war er als Assistent des Chefökonomen der Deutschen Bank, Prof. Norbert Walter, tätig. Er war außerdem Lehrbeauftragter an der TU Chemnitz und arbeitete für die Deutsche Industriebank in Düsseldorf im Bereich Konjunktur und Mittelstand. 2010 gründete er die Stiftung LEBENSlauf in Paderborn, die sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzt. Seit 2016 engagiert er sich als Kurator des Fraunhofer-Instituts für Entwurfstechnik Mechatronik IEM und seit 2018 als Vizepräsident des SC Paderborn 07. Seit 2022 ist er Beiratsvorsitzender der Zukunftsinitiative NeMo in Paderborn.
Martin Machowecz
Martin Machowecz Co-Ressortleiter Streit, DIE ZEIT
Tobias Moorstedt
Tobias Moorstedt Journalist und Autor
Tobias Moorstedt, geboren 1977, ist Journalist und Autor. Er war Textchef und Redaktionsleiter bei Magazinen wie NEON, WIRED und National Geographic und hat die Redaktionsagentur Nansen & Piccard mitbegründet – heute leitet er deren Frankfurter Büro. 2022 erschien sein Buch „Wir schlechten guten Väter“ im Dumont-Verlag, in dem er den Gap zwischen dem Anspruch der sogenannten modernen Väter, sich gleichberechtigt um Kinder und Care-Arbeit zu kümmern, und der Retro-Wirklichkeit untersucht. Er lebt mit seiner Familie in Kronberg, Taunus.
Moritz Müller-Wirth
Moritz Müller-Wirth Stellvertretender Chefredakteur, DIE ZEIT
Moritz Müller-Wirth, Jahrgang 1963, ist stellvertretender Chefredakteur der ZEIT. Ab 2011 war er zwei Jahre lang neben Jens Jessen Leiter des Feuilletons. Nach dem Studium der Politikwissenschaften und Geschichte hatte er verschiedene Positionen bei »FOCUS«, dem »Tagesspiegel« und der »FAZ« inne. Mit dem Erfolgstrainer Bernhard Peters und dem Sportpsychologen Hans-Dieter Hermann ist er Autor des Buches »Führungs-Spiel – Menschen begeistern, Teams formen, siegen lernen«. 2014 wurde er zum Sportjournalisten des Jahres gewählt. Er ist Mitbegründer der Internet-Plattform »Netz gegen Nazis«.
Charlotte Parnack
Charlotte Parnack Ressortleitung Wirtschaft, DIE ZEIT

Charlotte Parnack, 1982 in Hamburg geboren, studierte Politikwissenschaften, Jura und Französisch in Hamburg, München, Bordeaux und Paris. Nach einem Volontariat und ersten Jahren als Redakteurin und Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung wechselte sie 2014 zur ZEIT. Dort baute sie zuerst den Hamburg-Teil auf, später das Streit-Ressort; beide Teile leitete sie dann auch. Zwischendurch bekam sie zwei Kinder – spätestens danach war sie bereit für ihre heutige Aufgabe: Seit Juli 2021 leitet sie zusammen mit Roman Pletter das Wirtschaftsressort der ZEIT.

Lisa Paus
Lisa Paus, MdB Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Leena Pundt
Prof. Dr. Leena Pundt, Ph.D Leiterin Institut für Personalmanagement, Hochschule Bremen

Leena Pundt ist seit 2015 Professorin für Personalmanagement an der Hochschule Bremen. 2016 gründete sie dort das Institut für Personalmanagement. Von 2011 bis 2014 war sie Diversity Managerin bei der Otto Group in Hamburg. Sie studierte Wirtschaftspsychologie an der Leuphana Universität Lüneburg und der London Metropolitan University und promovierte zu den Gründen aktiver Rentner:innen, weiter arbeiten zu wollen. Ihre Forschungsinteressen liegen in den Bereichen des Human Resource Management mit Schwerpunkt zeitgemäße Personalführung, in der Personalpsychologie, im Diversity Management und in den Erfolgsfaktoren der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten.

Jens Südekum
Prof. Dr. Jens Südekum Universitätsprofessor für Internationale Volkswirtschaftslehre, Düsseldorfer Institut für Wettbewerbsökonomie (DICE) & Heinrich-Heine-Universität; Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
Jens Südekum (geb. 1975 in Goslar) ist Universitätsprofessor für Internationale Volkswirtschaftslehre am Düsseldorfe  Institut für Wettbewerbsökonomie (DICE) an der Heinrich-Heine Universität. In seiner Forschung befasst er sich mit internationalem Handel, den Arbeitsmarkteffekten von Globalisierung und Digitalisierung sowie mit Stadtökonomik und Regionalpolitik. Professor Südekum ist Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat beim Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) und Berater der Bundesregierung und verschiedener Parteien zu wirtschafts- und finanzpolitischen Fragen. Zudem war er als Berater für diverse internationale Institutionen tätig, darunter die EU-Kommission, die OECD und die Welthandelsorganisation (WTO). Die FAZ zählte ihn 2020 zu den fünf einflussreichsten Ökonomen in Deutschland. Er ist Kolumnist im Handelsblatt und durch regelmäßige Gastbeiträge in den Medien im In- und Ausland vertreten. Nach Abitur und Zivildienst studierte Jens Südekum Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Göttingen und Los Angeles (UCLA) und promovierte im Jahr 2003 („summa cum laude“) an der GeorgAugust-Universität. Es folgten Stationen am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), als Juniorprofessor für Wirtschaftspolitik an der Universität Konstanz und als Lehrstuhlvertreter in Mainz. Im Jahr 2007 erhielt er mit nur 31 Jahren den Ruf auf einen Lehrstuhl (W3) für Mikroökonomik und Außenwirtschaft an der Universität Duisburg-Essen, wo er bis 2014 tätig war und im Jahr 2012 als erster Wirtschaftswissenschaftler überhaupt den Duisburg-Essener-Lehrpreis verliehen bekam. Rufe nach Berlin, Kiel und Kassel lehnte er ab. Jens Südekum ist Research Fellow beim Center for Economic Policy Research (CEPR) in London, dem CESifo Institut, dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) und beim IZA. Er war Vorsitzender des Regionalökonomischen Ausschusses beim Verein für Socialpolitik (VfS) und Herausgeber des Journal of Regional Science.
Lilian_Tschan
Lilian Tschan Staatssekretärin, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Lilian Tschan ist seit Februar 2022 Beamtete Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Sie wurde 1979 in Konstanz geboren. Nach dem Abitur begann sie 1999 ihr Studium der Verwaltungswissenschaften, welches sie in Potsdam und Perugia absolvierte und 2005 mit einem Diplom abschloss. Im Anschluss arbeitete Lilian Tschan zunächst als Managerin für Politische Kommunikation im Hauptstadtbüro der Serco GmbH, bevor sie 2007 als Persönliche Referentin des Generalsekretärs beim SPD-Parteivorstand in die Politik wechselte. Von 2009 bis 2011 war sie als Referentin der SPD-Bundestagsfraktion im Büro des stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Hubertus Heil tätig. Von 2011 bis 2014 war Lilian Tschan Beauftragte für Arbeit und Soziales, Familie und Gesundheit in der Vertretung des Landes Baden-Württembergs in Berlin. 2014 wurde sie Referatsleiterin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, wo sie bis 2018 tätig war. Von 2018 bis 2022 leitete Lilian Tschan den Leitungsstab von Bundesminister Hubertus Heil im Bundesministerium für Arbeit und Soziales.
Judith Wiese
Judith Wiese CHRO und Mitglied des Vorstands, Siemens AG
Judith Wiese ist seit 1. Oktober 2020 Mitglied des Vorstands der Siemens AG. Sie hat die globale Leitung des Personalressorts inne und fungiert als Arbeitsdirektorin der Siemens AG. Darüber hinaus führt sie den Bereich Global Business Services (GBS), der verschiedene Unternehmens-Dienstleistungen für Siemens-Einheiten und externe Kunden erbringt - darunter Personal- und Mitarbeiter-Services, Abrechnungs- und Zahlungswesen sowie Veranstaltungsmanagement. Sie hat mehr als zwei Jahrzehnte internationaler Erfahrung aus den verschiedensten Feldern der Personalarbeit. Von 2017 bis 2020 war sie Chief Human Resources Officer DSM, eines niederländischen Unternehmens für Gesundheit, Ernährung und nachhaltiges Leben. Davor war sie 20 Jahre lang für den US- amerikanischen Nahrungsmittelkonzern Mars Inc. tätig - zuletzt als Leiterin „People & Organisation“.
Dr. Gunda Windmüller
Dr. Gunda Windmüller Editor, Studio ZX und redaktionell verantwortlich für ZEIT für Arbeit
Dr. Gunda Windmüller ist Editor bei Studio ZX und dort redaktionell verantwortlich für den Bereich ZEIT für Arbeit. Sie ist außerdem Yogalehrerin und in Ausbildung zur Mindfulness-Trainerin.

Exklusive Ergebnisse der Vermächtnisstudie:

Initiiert von:

In Kooperation

Partner von ZEIT für Arbeit

Impressionen

Ansprecherpartner:innen

oliver bock
Oliver Bock

Senior Event Manager

+49 (0)177-7940955

 

 

Alexandra Burmester
Alexandra Burmester

Head of Client Solutions Education & Society

+49 (0) 40 3280 1126